AKTUELLE SONDERANGEBOTE AUF AMAZON

Muss die Ernährung Ihres Hundes Ergänzungen enthalten?

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist für ein langes und glückliches Leben mit Ihrem Haustier unerlässlich. Woher wissen Sie, ob die Ernährung Ihres Hundes Nahrungsergänzungsmittel benötigt? Welche Arten von Nahrungsergänzungsmitteln sollten Sie der Ernährung Ihres Hundes hinzufügen?

In den meisten Fällen muss die Ernährung Ihres Hundes nicht ergänzt werden. Angenommen, Sie füttern Ihr Haustier mit einer Diät, die von einem renommierten Hundefutterunternehmen formuliert wurde. Das Futter Ihres Hundes wurde speziell für ein gesundes Gleichgewicht entwickelt, um Ihrem Haustier eine hervorragende Gesundheit zu gewährleisten.

Gelegentlich erhöhen einige minderwertige Hundefutter den Bedarf an zusätzlicher Ergänzung. Ihr Tierarzt kann Ihnen empfehlen, der Ernährung Ihres Hundes einen kleinen Schub zu geben. Erwägen Sie, die Ernährung Ihres Hundes einige Tage pro Woche mit einem hart gekochten Ei zu ergänzen. Dieser einfache Schritt fügt der Ernährung Ihres Hundes zusätzliche Mengen an Vitamin A und D hinzu. Solche Vitamine tragen zur Erhaltung einer guten Knochenstruktur und gesunder Augen bei.

Wenn Sie sich entschlossen haben, die Ernährung Ihres Hundes zu personalisieren, indem Sie eine Rohkost anpassen, zu Hause für Ihr Haustier kochen oder einfach nur sicherstellen möchten, dass die Ernährung Ihres Hundes optimal ist, sollten Sie sich über die Vorteile anderer Nahrungsergänzungsmittel informieren. Die Ernährung Ihres Hundes kann mit Vollkornprodukten, grünem Gemüse und Nüssen ergänzt werden. Diese Produkte erhöhen die Aufnahme von Vitamin B durch Ihren Hund. Andere Möglichkeiten, die Ernährung Ihres Hundes zu ergänzen, um die Menge an Vitamin B zu erhöhen, sind Bohnen, Hefe und Leber. Ihr Hund benötigt Vitamin B in einer gesunden, ausgewogenen Ernährung, um gesunde Haut und Muskeln zu unterstützen.

Um Immunschwächen vorzubeugen, ergänzen Sie die Ernährung Ihres Hundes mit zusätzlichem Vitamin E. Gute Quellen für Vitamin E sind Weizenkeime, Kleie und Pflanzenöl.

Vitamin K kann ein weiterer wichtiger Nährstoff in der Ernährung Ihres Hundes sein. Leber, Fisch, Blattgemüse und Samen können die Ernährung Ihres Hundes mit Vitamin K versorgen. Dieses Vitamin hilft, die Blutgerinnungsfähigkeit Ihres Hundes zu verbessern.

Glucosamin kann eine großartige Ergänzung in der Ernährung Ihres Hundes sein. Es wurde nachgewiesen, dass Glucosamin die Gesundheit der Gelenke verbessert und Arthritis bei Ihrem Haustier abwehrt.

Eine Nahrungsergänzung Ihres Hundes kann riskant sein, wenn sie nicht richtig durchgeführt wird. Sie können denken, dass Sie Ihrem Haustier ausgezeichnete Vitamine und niedrige Kalorien liefern, indem Sie Ihrem Hund ein paar Trauben oder Rosinen werfen. Es ist bekannt, dass einige Hunde aufgrund des Verzehrs solcher Früchte an Nierenversagen sterben. Lassen Sie sich immer von einem Fachmann beraten, bevor Sie die Ernährung Ihres Hundes ergänzen oder ändern, um auf der sicheren Seite zu sein.

Kalziumpräparate können gefährlich sein, wenn sie übermäßig in der Ernährung Ihres Hundes verwendet werden. Obwohl Kalzium in Maßen gut ist, um starke, gesunde Knochen zu bilden, kann zu viel Kalzium Probleme verursachen. Welpen großer Rassen, denen zu viel Kalzium verabreicht wird, können große Knochen wachsen lassen, aber diesen Knochen fehlt die Kraft, die sie benötigen.

Sprechen Sie immer mit Ihrem Tierarzt über die Ergänzungen, die Sie in Betracht ziehen. Ihr Tierarzt kann Sie über die geeigneten Mengen jeder Ergänzung beraten, die Sie zur Ernährung Ihres Hundes hinzufügen können. Sowohl Sie als auch Ihr Tierarzt kümmern sich um Ihr Haustier und möchten, was für Ihren Hund am besten ist. Eine gesunde und nahrhafte Ernährung ist eine der einfachsten Möglichkeiten, um Ihrem pelzigen Freund eine gute Gesundheit zu gewährleisten.

Viele weitere Hilfreiche Tipps und Ratgeber zur Hundehaltung finden Sie hier:

Viele fertige Nischenseiten auf Nischenseite kaufen.com